Aktuelles

Traditionsturnier der Senioren

Norbert Streich (BW Delmenhorst) hat die 38. Auflage des Senioren-Tennisturniers des Delmenhorster TC gewonnen. Gespielt wurden in dem mehr als fünfstündigen Wettbewerb mehrere Doppelrunden mit immer wieder neu ausgelosten Paarungen. Jede Partie dauerte 30 Minuten, jeder Aktive erhielt anschließend je nach Ausgang Punkte. „Leider gab es ein paar Absagen, auch kurzfristige, sodass die Spielpläne durcheinandergewürfelt wurden“, erzählte der DTC-Vorsitzende Peter Theilen. Letztlich habe das dem Erfolg der Veranstaltung aber keinen Abbruch getan. Das Teilnehmerfeld mit Spielern vom DLW-SV Delmenhorst, von BW Delmenhorst, von BW Varrel und vom Delmenhorster TC sei sehr ausgeglichen gewesen, erklärte Theilen. Sieger Streich kam wie der Zweitplatzierte, Hans-Georg Ahrens (DLW-SV), auf 24 Zähler. Dritter wurde Rudi Kauk (DLW-SV) mit 23 Punkten. Außer dem Sport „steht bei dem Turnier auch das Miteinander im Vordergrund“, erklärte Theilen. So wurden, unter anderem, die Partien direkt im Anschluss während eines Grünkohlessens analysiert, dabei gab es bei einer Tombola „dank der Unterstützung einiger Delmenhorster Firmen, für die wir sehr dankbar sind, weitere Preise zu gewinnen“. Und es wurden Spenden für einen guten Zweck gesammelt: Es kamen 215 Euro zusammen, die dem Förderverein Palliativstation Delmenhorst zu Gute kommen sollen, berichtete Theilen.
Quelle: Delmenhorster Kreisblatt.

Foto des Seniorenturniers. Foto: DTC Peter Theilen

Spende der LzO-Stiftung


V.l.n.r.: Klaus Döring (LzO), Christian Gürntke (Kassenwart DTC), Siegfried Gürntke (2. Vorsitzender DTC) und Heinz Barlage (LzO).

Der Delmenhorster Tennisclub e. V. ist nach wie vor „Die Perle an der Delme“. Die 5 Hallenplätze mit jeweils über 660 qm (ca. 3.300 qm Gesamtfläche)  sind das Aushängeschild unseres Vereines. 

Was gut aussieht muss auch gut gepflegt werden. Wir wollen für alle Mitglieder und Gäste optimale Vorraussetzungen schaffen, so der Vorstand.
Was oben an der Decke vor ein paar Jahren schon mit einer modernen LED-Lichtanlage begann, setzt sich nun bis in die tiefste Pore des Bodenbelages fort!
Deshalb freuen wir uns auch über das verfrühte Weihnachtsgeschenk der LzO-Stiftung! Mit dieser großzügigen Spende von 3.000 €, wurde angeschafft – was jahrelang dringend benötigt wurde – ein neuer Staubsauger. Dieser „Neue“ ist endlich der Aufgabe gewachsen – selbstständiger Antrieb, optimale Saugleistung und vieles mehr,… er löst damit das über 30 Jahre Altgerät ab.

Siegfried Gürntke, 2. Vorsitzender und Urheber dieser Idee, gab zu, „… ja es ist kostspielig und nicht aus eigenen Mitteln finanzierbar…, aber dringend notwendig…“. Das Kommentar des DTC-Kassenwartes dazu: „… ja, träum weiter…“. Aber damit gab sich unser 2. Vorsitzender nicht zufrieden…
Dank seines Einsatzes und das der LzO-Stiftung, können wir nun unser neues und tatkräftiges „Mitglied“ willkommen heissen!

Wir bedanken uns herzlich für diese außerordentliche Spende der LzO Stiftung.